Jul 022018
 

Die Nacht durften wir in einem der bisher schönsten Hotels der Reise – im Hotel Ivalo verbringen. Hier passte von der Lage, über das Essen, der Ausstattung der Zimmer bis zum Service so ziemlich alles.

Ansonsten war es ein eher ruhiger Tag, Höhepunkt hierbei war der Besuch des finnischen Polarkreises. Wobei die Finnen die – entbehrliche – Idee hatten, den Weihnachtsmann hier “anzusiedeln” – das heißt hier gibt es das ganze Jahr über entsprechende Musikberieselung und kitschige Weihachtssouvenirs zu kaufen. Wir machten das beste aus dem Aufenthalt und genossen die warmen Sonnenstrahlen und Rentier- Burger.

Abgesehen davon fuhren wir durch die scheinbar unendlichen Weiten der finnischen Landschaft – die nur aus Wald und Wasser zu bestehen scheint.

View this post on Instagram

Suomi blue #scantour2018 #fi

A post shared by RealCrazyBird (@realcrazybird) on

Von unserem heutigen Übernachtungsort, der Stadt Oulu, war ich positiv überrascht. Sie ist die nördlichste Großstadt der europäischen Union und besitzt einen  netten Marktplatz mit zahlreichen Lokalen und eine Pier direkt am Wasser, der von zahlreichen Leuten genutzt wird.

 

Jun 262018
 

Heute war die bisher weiteste Etappe zu absolvieren: von unserem Übernachtungsort Steinkjer ging es bis nach Fauske.

Die über 500 km weite Strecke wurde zunächst durch einen Spaziergang am wunderschönen Fluß Namsen unterbrochen.

In dem Fluss kommt der hervorragende Atlantiklachs vor.

Weiterer landschaftlicher – und kulinarischer Höhepunkt des Tages war der Wasserfall Laksforsen, an dem man nicht nur den atemberaubenden Wasserfall zuschauen konnte, sondern auch hervorragende Lachsbrötchen essen konnte.

Schleißlich der absolute Höhepunkt des Tages, bei dem der Norden
seinem Namen alle Ehre machte: eisiger kalter Wind blies uns am Polarkreis entgegen.

Erst gegen 19:15 erreichten wir unser heutiges Ziel: Fauske.